Nachhaltigkeit in der Immobilienbewirtschaftung

20.08.2021

Wir übernehmen Verantwortung und stellen sicher, dass die ökonomischen und ökologischen Ziele in den von uns bewirtschafteten Liegenschaften erreicht werden.

Schon seit vielen Jahren setzt sich die Von Graffenried Gruppe für mehr Nachhaltigkeit ein. Als Beispiel stellt unsere Privatbank den Kundinnen und Kunden individuell zugeschnittene Anlagestrategien zusammen, welche sich an den ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) orientieren. In der Liegenschaftsabteilung liegt gerade bei Gebäudesanierungen unser Fokus auf dieser Thematik.

Neu setzen wir uns bewusst mit Nachhaltigkeit in der Umgebungsgestaltung auseinander. Zahlreiche von uns bewirtschaftete Liegenschaften weisen zwar eine ästhetische und aufgeräumte Umgebung auf, entsprechen aber nicht unserer Vorstellung von Nachhaltigkeit. Einerseits sind Pflege und Unterhalt – wie zum Beispiel düngen, spritzen, mähen und bewässern – kosten- und ressourcenintensiv, andererseits bieten solche zum Teil etwas «sterile» Umgebungen nicht genügend Platz für eine ausreichende oder ausgeglichene Biodiversität.

Die biologische Vielfalt der Lebensräume für Pflanzen und Tiere nimmt leider seit Jahren ab. Dabei ist sie doch Grundlage für alles Leben auf unserem Planeten. Wir setzen uns dafür ein, diesem bedenklichen Trend entgegenzuwirken. Aussenräume von Liegenschaften werden gezielt analysiert und gegebenenfalls sinnvoll umgestaltet.

Überraschend ist, dass mit wenig Aufwand Mehrwerte geschaffen werden können, sei es mit Ansäen von Wiesen, Anlegen unversiegelter Wege oder Plätze, Erstellen von Wildhecken, Trockenmauern oder Steinhaufen oder auch Stapeln von Totholz. Diese neu geschaffenen Lebensräume bieten zahlreichen Lebewesen Platz, bedürfen einer geringeren Pflege und können teilweise auch in Zusammenarbeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Liegenschaften umgesetzt werden – wodurch ein zusätzlicher positiver Aspekt entsteht: Übernahme von Verantwortung und entsprechend stärkere Identifikation mit der Liegenschaft tragen zu weniger Mieterwechsel bei.

Michael Friedli 
Leiter Bewirtschaftung


Verwandte Artikel

19.11.2020

Interview mit Anita Bürki - Neue Bewirtschaftungssoftware

Mehr lesen

18.09.2020

Einbezug der Bewirtschaftung bei Bauprojekten

Mehr lesen